Unsere Vorschularbeit am 06.02.2020: Wir konstruieren!

 

Wir haben jede Menge Schwämme und Scheren auf dem Tisch. Jana verweist auf das aktuell sehr beliebte Konstruktionsspiel bestehend aus Stäben und Kugeln. Das kann man auch wunderbar im Kleinformat selbst herstellen.

Also gilt es, die Schwämme in kleine Würfel zu schneiden. Man benötigt anderen Druck als beim Schneiden von Papier. Henry: „Da muss man ganz schön hart durchgreifen.“.

Dann kommen Zahnstocher dazu und los geht das konstruieren. Gar nicht einfach, die Zahnstocher in die Schwämme zu bekommen und die einzelnen Elemente zu verbinden. Wir lernen ein paar neue Begriffe und deren Bedeutung: „Horizontal“, „Vertikal“ und „Halbieren“. Auch lernen wir die Bedeutung von „nicht entmutigen lassen“ sehr deutlich kennen. 😉

Henry fragt: „Können wir nicht alle zusammen bauen?“ Das wollen jedoch die anderen Kinder nicht, jeder möchte an seinem eigenen Werk tüfteln.

Am Ende gibt es völlig unterschiedliche Ergebnisse, welche wir ausstellen.

Doch was mit den Resten? Die verkleben wir auf Bildern, welche wir noch mit Stiften ausschmücken.

„Das war cool“ meint Jannis und alle stimmen zu.