Wir verkleiden „uns“!

Und zwar erst einmal als Trockenübung vor dem richtigem Verkleiden an Weiberfastnacht!

Zuerst suchen wir uns eine Farbe für die Pappe aus. Auf die kommt dann die Verkleidung der Wahl. Dann brauchen wir einen Körper, den wir verkleiden können. Also rauflegen auf‘s Papier und einmal drumherum abskizzieren („hiii, das kitzelt“).

Und jetzt scharf nachdenken, welches Kostüm es werden soll und was wir dafür brauchen.

Ganz klar – Meerjungfrauen brauchen Glitzer und Muscheln, ein Schaf braucht Wolle (was denn auch sonst?!) und eine Halskette, Pipi Langstrumpf rote Haare, ne Giraffe viele „Flocken“, der Pirat hat natürlich einen Papagei auf der Schulter und 2 Säbel…

So suchen wir nach und nach alle Materialien zusammen und die Kostümierung geht los. Und die Ergebnisse sind sensationell und bis ins feinste Detail durchdacht und umgesetzt!