Dinosaurier und Vulkane Teil 2  

Unser Dinosaurierprojekt geht in die zweite Runde. In der Gruppe der Wale flacht das Interesse an diesen Themen noch lange nicht ab.

Aus Grundformen in Grundfarben gestalten die Kinder Dinosaurier aus Pappkarton. Es entstehen lange Hälse aus Rechtecken, viele Stacheln aus Dreiecken, Köpfe aus Kreisen. Der ein oder andere modebewusste Dinosaurier hat sogar eine Schleife und Haare aus Wolle.
Im Miniatelier entstehen zudem „Kindersaurier“ aus den individuellen Fußabdrücken der Kinder. Es macht immer besonders Spaß, die Socken auszuziehen und die Füße mit Farbe anmalen zu lassen. In einem bestimmten Winkel drücken die Kinder ihre Füße auf den Boden und malen in den so entstandenen Kopf des Sauriers Zähne rein. Der „Luca-saurus“, der „Kaan-o-saurus“ und auch der „Mia-o-saurus“ sehen äußerst gefährlich aus. Doch auch der „Elisa-o-saurus“ mit Sonnenbrille und Spängchen sollte nicht unterschätzt werden. Jeden Tag betrachten die Kinder ihre Kunstwerke.
Langsam verwandelt sich unser ganzer Gruppenraum in eine Dinolandschaft. Auf dem Materialbecken bringen wir ein Brett an, auf dem aus einem Grundgerüst mit Holz und Recyclingmaterial ein großer Vulkan entsteht. Die Kinder stehen auf Stühlen und kleistern den großen Berg mit braunem Papier ein und malen ihn anschließend an. Rote Farbe ist die Lava und fließt hinab zur Flusslandschaft, an der die Pflanzenfresser friedlich grasen … dieser Bereich bleibt bestehen und dient dem Rollenspiel.
Inspiriert von diesem Impuls gestalten die Kinder große Vulkan-Bilder im Mini-Atelier. Auf großem dunkelblauem Hintergrund klebt eine Vulkanform. Mit roter Wasserfarbe und Strohhalmen pusten die Kinder den ersten Lavaausbruch. Rote, gelbe und orangene Spritztechnik vollendet den Funkensturm über dem Feuerberg.
Unsere selbstgestalteten Fossilien können jetzt im Materialtisch mit Pinseln vorsichtig ausgepinselt und wieder vergraben werden. Mit Hammer und Meißel befreien die Kinder Dinosaurier-Fossilien aus Stein. Zusammen frieren wir kleine Dinosaurier und Steine in Eis ein, um sie danach wieder aufzuhämmern.
Parallel entstehen im Miniatelier die ersten Flugsaurier aus Alltagsmaterial, die über unsere Gruppe hinwegfliegen.
Die Kinder gestalten auch einen Vulkan in klein und malen ihn an. Der soll am nächsten Tag ausbrechen … Wir stellen ihn in eine Sandkiste, die Dinosaurier sitzen nichtsahnend drum herum. In einer Muffinform werden den Kindern verschiedene Pulver präsentiert, eins davon ist das Vulkan-Pulver, das gleich den Vulkan zum Ausbruch bringen kann. Aber welches? Die Kinder schütten Essigessenz in die verschiedenen Behälter und beobachten genau. Das erste Kind schreit auf, hier passiert etwas … es sprudelt. Das Vulkanpulver ist gefunden. Mit roter Farbe geben die Kinder das Natron in den Vulkan. Dann kommt die Essigessenz drauf … und der Vulkan bricht aus!