MAHALE gGmbH

Das Kind steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Jedes Kind ist eine Persönlichkeit, die wir in ihrer Ganzheit und Einzigartigkeit wahrnehmen. Durch aktives Handeln erschließt das Kind seine Umwelt und versucht diese zu verstehen.

Unsere kleine Kita Tabula Rasa befindet sich im schönen Stadtbezirk Köln Lindenthal und öffnete im Mai 2012 erstmals ihre Pforten. Mittlerweile betreuen wir 30 Kinder im Alter von 8 Monaten bis zum Schuleitritt, welche in einer Gruppe mit Kindern unter 3 Jahren und in einer Gruppe mit Kindern über 3 Jahren aufgeteilt sind. Die Gruppe der unter 3jährigen  Kinder werden von 3 Pädagogen, die Gruppe der über 3jährigen Kinder von 2 Pädagogen betreut. Bei Krankheitsfällen und Urlaub hilft die Leitung in den Gruppen mit aus, und es steht zusätzlich eine Studentische Aushilfskraft mit Rat und Tat zur Seite.

Die rechtlichen Grundlagen der Tabula Rasa basieren auf dem Kinder-, Jugendhilfegesetz, SGB VIII und den landesrechtlichen Regelungen.

Unser pädagogisches Handeln orientiert sich an der in Italien entstandenen Reggio-Philosophie sowie an dem Bildungsprogramm NRW.

Dem gesamten Team der Tabula Rasa ist es ein Anliegen, die Kinder nach den neuesten Erkenntnissen der Pädagogik sowie nach bestem Wissen und Gewissen in einem Klima der Achtsamkeit und Wertschätzung in dieser neue Lebenswelt zu begleiten. Unsere Kita ist ein Ort des Wohlfühlens und lustvollen Lernens. Dies wünschen wir uns und den uns anvertrauten Kindern.

Anhand von Qualitätsstandards, regelmäßigen Fort- und Weiterbildungen, Teamberatungen und interner Evaluation reflektieren und hinterfragen wir unser pädagogisches Tun stets kritisch und entwickeln uns hierdurch weiter.

Zur Umsetzung unseres Konzepts beteiligen Sie sich als Eltern bei uns monatlich mit einem Beitrag in Höhe von 165,00€ (Geschwisterkinder 125€) für einen Ganztagsplatz mit einer Betreuung bis 45 Stunden wöchentlich sowie monatlich 90,00 € Verpflegung.
Wird der reguläre Kitabeitrag vom Jugendamt übernommen, entfällt dieser Elternbeitrag an den Träger und nur die Verpflegung ist zu zahlen.

Unser Bild vom Kind

Das Kind steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Jedes Kind ist eine Persönlichkeit, die wir in ihrer Ganzheit und Einzigartigkeit wahrnehmen. Für uns sind Kinder nicht Objekte erzieherischen Handelns, sondern Gestalter ihres Lebens, die in Beziehung und Auseinandersetzung mit der Umwelt und mit anderen Menschen Kompetenzen fürs Leben entwickeln.

Pädagogischer Ansatz

Unsere Pädagogen sehen sich dabei selbst als lernende und forschende Wegbegleiter der Kinder, die sie in ihrer Entwicklung und Entfaltung ihrer individuellen Eigenschaften starken und unterstützen. Ausgangspunkt für das pädagogische Handeln ist das Interesse der Kinder an einem Thema und basiert ausschließlich auf Freiwilligkeit. Es geht nicht darum die Fragen der Kinder zu beantworten, sondern den Kindern Mittel und Möglichkeiten an die Hand zu geben, selbst auf eine Lösung zu kommen und ihnen somit ein Lernen aus 1. Hand zu ermöglichen.

Das selbständige, freie Spiel ist das Grundprinzip für das Lernen der Kinder in unserer Einrichtung. Durch unsere Beobachtungen im Alltag machen wir uns ein Bild vom Kind und bekommen so wichtige Informationen über den Bildungsverlauf der Kinder. Die Ergebnisse der Beobachtungen lassen Rückschlüsse auf die Bedürfnisse und individuellen Entwicklungen zu, die als Grundlage u.a. für Angebote/ Projekte/ Impulse genutzt werden.

Projekte bilden das Herzstück der Reggio-Pädagogik und somit auch bei uns in der Tabula Rasa. Dabei kann ein Projekt eine Stunde dauern oder sich über ein halbes Jahr hinziehen. Ausgangspunkt ist hierfür das Interesse der Kinder an einem Thema.

Bei all unseren Aktionen dokumentieren wir den Werdegang und den Verlauf um auch den Eltern einen transparenten Einblick in unseren Kitaalltag zu ermöglichen. So „sprechen“ unsere Wände für sich. Die gesamte Kitazeit wird in Form einer Bildungsbiographie mit vielen Fotos und Dokumentationen als wertvolle Erinnerung von uns verewigt.

Unsere Räumlichkeiten

In unserem Alltag stellt die Raumgestaltung einen wesentlichen Aspekt unseres pädagogischen Handelns dar. Wir betrachten den „Raum“ als weiteren Erzieher, der durch seine vorhandenen Bedingungen und die funktionelle Anordnung der Räumlichkeiten vielfältige Möglichkeiten zum individuellen Erproben, zum gemeinsamen Tätig sein, zur Arbeit in Kleingruppen bei Projekten sowie Möglichkeiten zum Rückzug, Entspannen und Spiel bietet. Gerade die räumliche Umgebung trägt aus unserer Sicht einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung des Kindes bei. Viele Gedanken und Anregungen zur Raumgestaltung wurden und werden mit Hilfe der Kinder und Erzieher nach Reggio-Überlegungen verwirklicht.

Die Gruppe der unter 3jährigen Kinder hat einen direkten Zugang zur Dachterrasse, wo ihnen neben verschiedenen Bewegungsmöglichkeiten ein großer Sandkasten, en Kreativbereich, eine Bauecke inkl. Werkbank und eine Matschküche für vielfältige Spielmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Die über 3jährigen Kinder nutzen darüber hinaus die Spielplätze und Grünanlagen in der Umgebung.

Ernährung

Wir legen großen Wert darauf, den Kindern eine gesunde, ausgewogene und leckere Ernährung zu bieten und achten dabei darauf regionale und vollwertige Bioprodukte zu nutzen. Durch die Menütafel können die Eltern verfolgen, welche Gerichte am Tag angeboten werden. Bei der Aufstellung unserer Speisepläne achten wir nach ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen auf fleischarme Kost, ausreichend Milchprodukte und die Gabe von Fisch und Eiern. Zu allen Mahlzeiten bieten wir den Kindern Obst und/ oder Rohkost an.

Der Tag beginnt mit einem offenen Frühstücksangebot von 7.30-09.30 Uhr, welches in der Einrichtung morgens frisch zubereitet wird.

Mittags bekommen wir vom Caterer „Mittagsmühle“ unser Essen geliefert.

Am Nachmittag findet unser selbst zubereiteter „Kaffeeklatsch“ statt. Den Wocheneinkauf hierfür übernehmen die Eltern im Wechsel (also maximal alle 30 Wochen).

Zum Trinken wird den Kindern ausschließlich Wasser und ungesüßter Tee bereitgestellt.

Die Mahlzeiten werden in der vollausgestatteten Küche mit Speisebereich eingenommen, den die Kinder durchs Tischdecken vorbereiten. Hier werden auch verschiedene Back- und Kochaktionen mit den Kindern durchgeführt oder der gemeinsame Kaffeeklatsch vorbereitet.

Unsere Mahlzeiten sind für die Kinder eine lustvolle und oftmals besondere, sinnliche Erfahrung, bei der die Kinder selbst entscheiden was sie essen möchten und was nicht. Auch die elementare Wichtigkeit und Bedeutung von Ernährung und den damit verbundenen sorgfältigen Umgang von Lebensmitteln vermitteln wir den Kindern täglich.

Kooperationen

  • Einmal wöchentlich können unsere Kinder an einem externen Angebot von Musica Colonia zur musikalischen Frühförderung teilnehmen. Der monatliche Beitrag liegt hierfür bei 17 Euro.
  • Die Grundschule Bachemer Straße stellt und einmal wöchentlich ihre Turnhalle zu unserer freien Verfügung. Zudem haben unsere Vorschulkinder dort die Möglichkeit erste Erfahrungen und Eindrücke vom Grundschulalltag vor dem Schuleintritt zu sammeln.
  • Des Weiteren bieten wir unseren Vorschulkindern die Teilnahme an einem Wassergewöhnungskurs bei MAS an.
  • Naturwissenschaftliche Phänomene und deren entdecken und erforschen erachten wir als wichtigen Schwerpunkt in unserer Arbeit mit den Kindern. Wir bieten den Kindern daher die Möglichkeit durch Impulse, Projekte und Forschermaterial Neues zu entdecken, zu erleben und zu hinterfragen. Daher bilden sich unsere Pädagogen regelmäßig beim „Haus der kleinen Forscher“ weiter. Seit 2015 sind wir daher mit der Plakette ausgezeichnet als „Haus der kleinen Forscher“ .
  • Casamax Theater/ Stadtbibliothek

Unsere ü3 Kinder besuchen übers Jahr verteilt verschiedene kulturelle Angebote der Stadt. Selbstverständlich zählen hierzu auch der Besuch bei der Feuerwehr und Polizei.

Konzeption Kita Tabula Rasa (PDF)

Erfahren Sie mehr über das pädagogische Konzept, die räumlichen Bedingungen, das Ernährungsprogramm und viele weitere Informationen zu unserer Kita.

 
 

Schließzeiten

Unsere Feste

Elternabende

Galerie

Aktuelle Projekte und Informationen

Antje Brandner

Kitaleitung