Ein brandheißer Tag bei der Feuerwehr

Alle 5jährigen machen einen Ausflug zur Feuerwache 3. Wir werden von Michael und Ralf begrüßt. Michael fragt uns Löcher in den Bauch – was macht man, wenn es brennt, welche Nummer hat die Feuerwehr, wo wohnen wir, was machen die Feuerwehrmänner den ganzen Tag, was brauchen sie, wenn sie zu einem Unfall oder Feuer gerufen werden??? Ganz schön viel, was man da wissen muss. Aber das Wichtigste ist die 112! Es wird extra für uns ein Probealarm ausgelöst und ein Feuerwehrmann rutscht die Stange herunter. Außerdem zieht er für uns die volle Montur an: Hose, Jacke, Stiefel, Helm. Es gibt sogar extra Rauchschutzmasken für Kinder, die wir anprobieren dürfen. Wir heben auch die schwere Sauerstoffflasche hoch. Wir steigen in den Feuerwehrwagen und fahren mit Michael eine Runde mit Blaulicht um das Gebäude. Das ist ganz schön laut. Wir schauen uns den Feuerwehrwagen ganz genau an und bestaunen die Zangen, die Schläuche, das Sprungtuch, die Kühltasche mit den Getränken… Dann der Höhepunkt: Ralf fährt die Drehleiter aus. Wer errät, wie hoch diese ausfahren kann, darf damit hochfahren. 30 Meter, so hoch wie der Turm der Feuerwache. Ein paar Mutige steigen ein und Ralf steuert die Drehleiter.

Was fehlt noch? Richtig, man muss doch auch mal den Wasserschlauch ausprobieren. Also holt Ralf einen Schlauch, die Spritze und einen Anschlussadapter und schließt den Schlauch an. Jeder darf einmal eine riesige Fontäne in die Luft spritzen. Weil die Sonne scheint sehen wir einen Regenbogen. Am Ende ist es eine einzige Wasserschlacht und wir sind alle nass – es ist aber auch echt heiß bei der Feuerwehr…