Kläranlage Marke Eigenbau – unser Experiment am 09.08.2019

Henry hat am Mittwoch ein ganz spannendes Buch mit dem Titel: „Guck mal – wohin fließt das Badewasser?“ mitgebracht. Gemeinsam gehen wir das Buch durch und lernen interessante Dinge über den Wasserkreislauf. Was passiert denn eigentlich, wenn man den Stöpsel aus der Badewanne zieht? Wo läuft das Wasser aus der Wanne und aus dem Klo hin? In die Kanalisation! Und von da aus geht es weiter ins Klärwerk, wo das Wasser gesäubert wird, um von uns wieder genutzt werden zu können.
Ob wir es auch schaffen, eine Mini-Kläranlage zu bauen und aus dreckigem Wasser sauberes Wasser zu zaubern? Ja, das geht! Wir brauchen einen Plastikbecher, einen Plastikdeckel mit großem Loch, ein Einmachglas und eine Kanne, in der wir dreckiges Wasser sammeln können. Aber vor allem brauchen wir unterschiedliches Bodenmaterial wie Erde, Sand und Kiesel.

Auf geht‘s! Am Donnerstag geht es in den Park, einmal um den Kanal herum, wo wir die benötigten Materialien finden. Mit den befüllten Einmachgläsern machen wir uns auf den Weg zurück in die Kita.
Endlich ist es Freitagmorgen und das Experiment kann beginnen. Zuerst müssen Löcher in den Plastikbecher gebohrt werden. Dann wird der Becher schichtweise mit den einzelnen Bodenmaterialien befüllt und mit dem Plastikdeckel als Untersatz auf das Einmachglas gestellt. Jetzt muss nur noch das Wasser in der Kanne dreckig gemacht werden. Wir machen uns auf die Suche nach Bodendreck, Hausstaub & Co. und werfen alles in die Kanne. Brr…ist das dreckig!
Es kann losgehen, wir schütten das Wasser durch unsere Mini-Kläranlage und sind ganz gespannt, wie das Wasser unten herauskommt. 
Nanu?? Der Hausstaub und die Dreckstücke sind verschwunden, doch jetzt hat das Wasser eine bräunliche Farbe. Was ist dafür verantwortlich?
Wir wiederholen den Vorgang noch mehrmals und können sehen, dass das Wasser immer sauberer wird.