Eine Geschichte mit Folgen…

Eines der Kinder bringt das Buch „Der kleine Drache Kokosnuss und das Geheimnis der Mumie“ mit in die Kita. In den nächsten Tagen lesen wir die spannende Geschichte.

Was ist eine Mumie? Wie sehen sie aus? Wie wurde das gemacht? All das erforschen wir und werden mithilfe einiger Rollen Toilettenpapier selbst zu Mumien. Wenn die Mumien wieder ausbrechen ist das besonders lustig. Die Reste nutzen wir für ein „Mumienbad“ in das die Kinder eintauchen können.

Wo gab es Mumien? In Ägypten. Wo liegt Ägypten? Wir forschen auf dem Globus nach. In Ägypten stehen doch auch die großen Pyramiden. Können wir das auch? Wir bauen mit Deckeln und Papprollen eigene Pyramiden, die teils so groß wie die Kinder selbst sind.

Im Buch stößt der Drache auf Labyrinthe, in denen man sich verlaufen kann. Das wollen wir nachbauen. Mit Bleistift zeichnen die Kinder ein Labyrinth auf eine große Holzplatte – natürlich mit ganz vielen Sackgassen. Aus Knete legen wir gemeinsam die Strecke nach. Dann wir es spannend. Schaffen wir es, die große Holzplatte so zu bewegen, dass die Kugeln ihren Weg durch das Labyrinth finden?

In den Tagen danach bauen die Vorschulkinder selbstständig kleinere Labyrinthe aus Legosteinen. Mit ordentlich Puste, mit den Händen ausbalancierend oder mit einem Pinsel werden kleine Kugeln hindurchgeführt.

Ein spannendes Projekt über zwei Wochen.