Die große Rübe

WAS WIR SO MACHEN

Die große Rübe

In der Natur sowie im Kita-Garten beobachteten die Kinder verschiedene Pflanzen im Wachstum und beim Verblühen. Durch vielfältige Beobachtungen machten die Kinder die Erfahrung, das Pflanzen Erde, Regen, Sonne und Wurzeln benötigen, um wachsen zu können.

Wo kommen das Obst, das Gemüse und die Kräuter her, die ihr so gerne esst? „Das kaufen wir im Supermarkt ein!“, sagten die Kinder.

Der Höhepunkt unseres Projekts war das Handpuppenspiel „Die große Rübe“. Die Eltern unterstützten uns aktiv dabei, indem sie frisches Gemüse, Obst, Beeren und Kräuter mitbrachten. „Die Zwiebeln sind aus meinem Garten, die habe ich ausgebuddelt.“, sagte ein Kind. Dadurch entstand ein Bühnenbild wie in einem Garten.

Nach dem Handpuppenspiel konnten die Kinder Obst, Gemüse und Kräuter verkosten und mit allen Sinnen wahrnehmen. Einige Früchte sind süß, saftig oder sauer und manche Kräuter schmecken scharf oder bitter. Dabei entdeckten sie, dass einige Pflanzen unter oder über der Erde, an Bäumen sowie an Sträuchern wachsen. Ein Kind stellte fest: „Da ist ja was drin!“, als es den harten Kern einer Pflaume entdeckte. Die Beobachtung von Gemüsesorten, die unter der Erde wachsen, wie Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch, wird noch weiter erforscht und uns werden noch weitere Fragen begegnen, ob wir Früchte zum Beispiel am Geruch und Geschmack erkennen können.